Forellenfischen in Malbun

Die neuen Ultra Light Minnow im Praxistest

Bei perfektem Wetter wollte ich am Stausee Steg in der Nähe von Malbun mit den neuen Ultra Light Wobblern von Rapala ein paar schöne Forellen überlisten. Als ich am See ankam war es noch dunkel.

.jpgm14.jpg

Der Himmel war leicht bedeckt, die Temperatur um die 8Grad; ich hatte mir viel vorgenommen. Ich startete mir dem Ultra Light Minnow in 4cm und in der Farbe G (Gold), weil das Wasser sehr klar war und die Fische hoch standen.

.jpgm1.jpg

Kaum war die Dämmerung vorbei konnte eine schöne 42ger Bachforelle dem kleinen nicht widerstehen. Als die Sonne am Himmel drückte, montierte ich einen 6cm Ultra Light Minnow in der Farbe SP (Silber-Purple).

.jpgm13.jpg

Der unten sehr grell grün-gelb schimmernde und oben violett glitzernde Wobbler beeindruckte mich schon als ich ihn auspackte. Jetzt ist seine Zeit gekommen und ich konnte es nicht glauben als nach dem zweiten Wurf schon die erste Fario hing. In dem Tempo ging es auch weiter, Biss um Biss gingen auf diesen Wobbler.

.jpgm7.jpg

Es war genial wie er die Forellen in Ufernähe unter den Steinen herauslockte und sie immer und immer wieder zum Biss verleitete. Um die Mittagszeit schlug das Wetter um und es wurde fast schwarz am Himmel.

.jpgm2.jpg

Ich gönnte mir also eine wohlverdiente Pause. Danach schickte ich den dritten Ultra Light Minnow ins Rennen; die Farbe SBR (Silber-Braun). Dieser Köder brachte mir die Bisse fast immer im offenen Wasser, weit vom Ufer entfernt. Ich konnte auch oft beobachten, wie die Forellen aus der Tiefe aufstiegen und den Wobbler aggressiv attackierten.

.jpgm3.jpg

Dieser Tag verlief wie ein perfekter Fischertag verlaufen sollte. Kleine Startschwierigkeiten aber jeder der drei neuen Rapala Ultra Light Minnow wurde mit Bissen übersät.

Von Ronny Camenisch